Tarauih-Gebet

Aus islam-pedia.de
Version vom 1. September 2010, 17:26 Uhr von Aischa (Diskussion | Beiträge) (Rechtmäßigkeit des Tarauih-Gebets)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Tarauih-Gebet ist ein freiwilliges Gebet in der Nacht. Es spielt im Ramadhan eine wichtige Rolle.

Der Muslim sollte sich im Ramadhan tagsüber anstrengen zu fasten und nachts seine Anstrengung darauf richten, freiwillige Gebete zu verrichten.

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte:

"Wer immer im Monat Ramadhan aus reiner Überzeugung und in der Hoffnung auf Allahs Lohn betet, dem werden alle seine vergangenen Sünden vergeben." (Hadith sahih bei Buchari, dtsch. Ausgabe, Nr. 0037)


Rechtmäßigkeit des Tarauih-Gebets[Bearbeiten]

Bei der Verrichtung des Tarauih-Gebets finden wir das Phänomen, dass die heutige Praxis nicht mit der authentisch überlieferten Sunna des Propheten (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) übereinstimmt. Zur Zeit des Gesandten (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) und nach seinem Tod verrichteten seine Gefährten das Tarauih-Gebet wahlweise zu Hause oder in der Moschee.

'Aischa (ALLAHs Wohlgefallen mit ihr), die Ehefrau des Gesandten Muhammad (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm), berichtete:

„Der Gesandte Allahs verrichtete das Tarauih-Gebet in der Moschee und einige Muslime folgten ihm darin. Dann verrichtete er es am nächsten Tag, und die Muslime, die ihm folgten, waren mehr. Am dritten und vierten Tag versammelten sich die Muslime in der Moschee, der Prophet (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) aber blieb zu Hause. Am nächsten Tag sagte er: 'Ich sah euch, und nur die Befürchtung, dass dieses Gebet für euch zur Pflicht werden würde, hinderte mich daran, zu euch zu kommen.‘"
(Buchari und Muslim)

Umar Ibn al-Khattab (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm), der zweite rechtgeleitete Khalif, änderte diese Praxis und ließ das Tarauih-Gebet täglich in der Moschee gemeinsam verrichten. Nun bestand auch nicht mehr die Befürchtung, dass es zur Pflicht werden koennte, denn mit dem Tod des Propheten war die Offenbarung abgeschlossen.[1]

Anzahl der Gebetseinheiten[Bearbeiten]

Die Anzahl der Rak'a (Gebetseinheiten) beim Tarauih-Gebet beträgt nach der Sunna des Propheten (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) nicht mehr als acht Rak'a. ‘'Aischa (ALLAHs Wohlgefallen mit ihr) bestätigte, daß der Gesandte Allahs nicht mehr als 11 Rak'at (Sunna-Gebet nach dem Nacht-Gebet) im Ramadan oder außerhalb des Ramadan betete. Davon waren drei Rak'at Witr-Gebet.

Abu Salama Ibn 'Abdrrahman stellte 'Aischa (Allahs Wohlgefallen auf ihr)folgende Frage:

"Wie war das Gebet des Gesandten Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) im Ramadhan? "Sie sagte: "Er hat (an freiwilligen Gebeten),weder im Ramadhan noch sonst, mehr als elf Rak'a verrichtet. Er betete zunächst vier und frage mich nicht, wie schön und lang sie waren. Dann betete er weitere vier und frage mich nicht, wie schön und lang sie waren. Dann betete er noch drei dazu. Da fragte ich ihn: »O Gesandter Allahs, gehst du schlafen, bevor du das Witr -Gebet verrichtet hast?« Er erwiderte: »O 'Aischa, in der Tat schlafen nur meine Augen, aber mein Herz schläft nicht.«" (Hadith sahih bei Buchari, dtsch. Ausgabe, Nr. 2013)

Es gibt allgerdings verschiedene Arten das Tarauih-Gebet zu beten.


Historische Überlieferungen besagen jedoch, daß die Muslime zur Zeit der rechtgeleiteten Kalifen 'Umar, 'Uthman und Ali (ALLAHs Wohlgefallen mit ihnen) 20 Rak'at beim Tarauih-Gebet verrichteten. Aufgrund dieser Überlieferungen der Praxis der Gefährten beten die Hanafiten und die meisten Hanbaliten heutzutage 20 Rak'a. Dies gilt auch für das Tarauih-Gebet in Mekka und Medina.


Quelle[Bearbeiten]

  1. Al-Albani, Muhammad Nasruddin,(2004): Qiyam Ramadan- Das Nachtgebet in der Nacht im Ramadan, Dar Ibn Hazm, übersetzt bei www.salaf.de.