Satan

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Satane sind Menschen und Dschinn, welche Kafir sind und andere Menschen und Dschinn zum Kufr verführen und zu schlechten Taten verleiten wie z.B. der Satan (Iblis). Er widersprach ALLAH (ta'ala) aus Hochmut und Arroganz und beharrte darauf.

"Und (erinnere daran), als WIR den Engeln sagten: "Vollzieht Sudschud für Adam!" Dann vollzogen sie Sudschud ; außer Iblis, er war von den Dschinn, so widersprach er dem Gebot seines Herrn." (Quran, 6:112)
(1) Sag: ‚Ich suche Schutz beim HERRN der Menschen, (2) bei Dem Herrscher über die Menschen, (3) bei Der Gott der Menschen (4) vor dem Bösen des sich versteckenden Einflüsterers[1] - (5) der in den Brüsten der Menschen einflüstert - (6) von den Dschinn und den Menschen.‘ [114]


Inhaltsverzeichnis

Der Satan ist der größte Feind des Menschen

Iblis und alle andere Dschinn sind aus Feuer erschaffen. Er versucht die Menschen in die Irre zu führen. Nur die auserwählten Diener ALLAHs sind sicher vor seinen Einflüsterungen.

(71) (Erinnere daran), als dein HERR zu den Engeln sagte: „Gewiss, ICH werde einen Menschen aus Lehm erschaffen. (72) Und nachdem ICH ihn vollendete und in ihn einen Ruhh (Geist) von Mir einhauchte, dann fallt nieder in Sudschud (Niederwerfung) für ihn!“ (73) Dann vollzogen die Engel Sudschud, sie alle, allesamt. (74) Außer Iblis[2], er hat sich in Arroganz erhoben und war von den Kafir. (75) ER sagte: „Iblis! Was hinderte dich daran, Sudschud vor dem zu vollziehen, den ICH mit meinen Händen erschuf?! Hast du dich in Arroganz erhoben, oder warst du von den Hochmütigen?!“ (76) Er sagte: „Ich bin besser als er! DU hast mich aus Feuer erschaffen und ihn aus Lehm erschaffen.“ (77) ER sagte: „Also verlasse sie (das Paradies)! Denn gewiss, du bist verdammt. (78) Und unweigerlich, auf dir lastet Mein Fluch bis zum Jüngsten Tag.“ (79) Er sagte: „Mein HERR! Dann gewähre mir Aufschub bis zu dem Tag, an dem sie erweckt werden.“ (80) ER sagte: „Du bist von denjenigen, denen Aufschub gewährt wird (81) bis zum Tag der bekannten Zeit.“ (82) Er sagte: „Bei Deiner Würde! Ich werde sie doch beirren, allesamt, (83) außer Deinen auserwählten Dienern von ihnen.“ (84) ER sagte: „Der Wahrheit gemäß - und die Wahrheit ist, was ICH sage - (85) werde ICH doch die Hölle voll füllen mit dir und allen, die von ihnen dir folgen, allesamt. [38:71-85]
"(34) Und (erinnere daran), als WIR zu den Engeln sagten: „Vollzieht Sudschud [Niederwerfung] vor Adam!“ Sogleich vollzogen sie Sudschud; außer Iblis[A 1] lehnte es ab, erhob sich in erheblicher Arroganz und war von den Kafir. (35) Und WIR sagten: „Adam, bewohne mit deiner Gattin den Paradiesgarten und esst darin reichlich, von wo ihr beide wollt; doch nähert euch nicht diesem Baum, sonst werdet ihr von den Verlierern sein.“ (36) So ließ der Satan sie diesbezüglich Fehler begehen, so brachte er sie hinaus von dem, wo sie sich befanden. Und WIR sagten: „Steigt ab! Die einen von euch (Menschen) sind Feind für die anderen (Satane), und für euch gibt es auf Erden Aufenthaltsort und Verbrauchsgut bis zu einer bestimmten Zeit.“ (37) Dann empfing Adam Worte von seinem HERRN, so vergab ER ihm. Gewiß, ER ist Der Allvergebende, Der Allgnädige. (38) WIR sagten: „Steigt davon allesamt ab! Und wenn euch von Mir Rechtleitung erreicht, so wird es um diejenigen, die Meiner Rechtleitung folgen, weder Angst geben, noch werden sie traurig sein.“ (39) Und diejenigen, die Kufr betrieben und Unsere Zeichen ableugnet haben, diese sind die Weggenossen des Feuers. Darin bleiben sie ewig." [Quran, 2:34-39]
(11) Und gewiss, bereits erschufen WIR euch, dann formten WIR euch, dann sagten WIR den Engeln: „Vollzieht Sudschud (Niederwerfung) vor Adam!“ So vollzogen sie (alle) Sudschud; außer Iblis, er war keiner der Sudschud-Vollziehenden. (12) ER sagte: „Was hinderte dich daran, Sudschud zu vollziehen, als ICH es dir angewiesen habe?!“ Er sagte: „Ich besser bin als er. DU hast mich aus Feuer geschaffen, aber ihn hast DU aus Lehm geschaffen.“ (13) ER sagte: „Dann steige davon[3] hinab, denn du darfst dich darin nicht überheblich verhalten; gehe hinaus! Gewiss, du bist einer der Erniedrigten.“ (14) Er sagte: „Gewähre mir Zeit bis zu dem Tag, an dem sie wieder erweckt werden.“ (15) ER sagte: „Du bist einer derjenigen, denen Zeit gewährt wird.“ (16) Er sagte: „Und weil DU mich (durch diese Prüfung) hast abirren lassen, werde ich ihnen auf Deinem geraden Weg auflauern, (17) dann werde ich ihnen von vorne, von hinten, von ihrer Rechten und von ihrer Linken entgegenkommen. Dann wirst DU die meisten von ihnen als Undankbare finden.“ (18) ER sagte: „Verlasse es als ein Verachteter, Verfluchter. Wer von ihnen dir folgt – gewiss werde ICH Dschahannam (Hölle) mit euch allesamt füllen. (19) Und Adam! bewohne du mit deiner Frau das Paradies und speist, wovon immer ihr wollt, aber nähert euch nicht diesem Baum, sonst wäret ihr von den Unrecht-Begehenden.“ (20) Dann flüsterte ihnen der Satan ein, damit er ihnen das enthüllt, was ihnen von ihren Schamteilen verborgen war, und sagte: „Euer HERR hat euch diesen Baum nur deswegen verboten, damit ihr keine Engel werdet oder zu den Ewig-Lebenden gehört!“ (21) Auch schwur er ihnen: „Gewiss, ich bin für euch doch von den Ratgebern!“ (22) So betrog er sie mit Täuschung. Als sie dann vom Baum gekostet haben, wurden ihnen ihre Schamteile sichtbar, und sie begannen eilends, sich mit den Blättern des Paradiesgartens zu bedecken. Und ihr HERR hat sie rufen lassen: „Habe ICH euch etwa nicht diesen Baum verboten und gesagt, dass der Satan für euch gewiss ein entschiedener Feind ist?!“ (23) Sie sagten: „Unser HERR! Wir begingen Unrecht und wenn DU uns nicht vergibst und Gnade erweist, werden wir doch zu den Verlierern gehören.“ (24) ER sagte: „Steigt hinab! Die einen von euch (Menschen) sind den anderen (Satanen) Feind. Und auf der Erde habt ihr einen Aufenthaltsort und Nießbrauch bis zu einer bestimmten Zeit.“ (25) ER sagte: „Darauf werdet ihr leben und darauf werdet ihr sterben und daraus werdet ihr hervorgebracht.“ [7:11-25]
(27) Kinder Adams! Lasst den Satan euch nicht durch Fitna[4] verführen, wie er eure Eltern aus dem Paradies hinausbrachte. Er hat ihnen ihre Kleidung ausgezogen, damit er ihnen ihre Schamteile sichtbar macht. Gewiss, er sieht euch - er mit seiner Sippe, während ihr sie nicht seht. Gewiss, WIR haben die Satane als Wali (Vertraute) für diejenigen eingesetzt, die nicht den Iman (Überzeugung) verinnerlichen. [7:27]
(200) Und sollte dich eine Versuchung des Satans (vom Wahren) ablenken, so suche Zuflucht bei ALLAH! Gewiss, ER ist allhörend, allwissend. (201) Gewiss, diejenigen, die gottesfürchtig handeln, wenn sie Unschönes durch Satan überkommt, entsinnen sie sich und sehen (ihre Verfehlung) wieder ein. (202) Doch ihre Brüder lassen sie (die Satane) in die Irre weit gehen, dann lassen sie von ihnen nicht mehr ab. [7:201-202]


36:60-64

(25) Und an dem Tag, wenn der Himmel sich mit dicken Wolken spaltet, und die Engel wurden nach und nach hinabgesandt, (26) die wahre Herrschaft an diesem Tag gehört Dem Allgnade Erweisenden. Und er ist für die Kafir ein harter Tag. (27) Und an dem Tag, wenn der Unrecht-Begehende sich in die Hände beißt, sagt er: „Hätte ich doch mit dem Gesandten einen (gemeinsamen) Weg eingeschlagen! (28) Mein Untergang! Hätte ich mir doch jene Person nicht zum engen Freund genommen! (29) Gewiss, bereits ließ er mich vom Gedenken (ALLAHs) abirren, nachdem es mir zuteil wurde.“ Und der Satan lässt den Menschen immer wieder im Stich. [25:25-29]



Er will die Muslime gegeneinander aufhetzen

Dschabir (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete, dass der Gesandte Allahs (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) gesagt hat:

"Der Teufel hat keine Hoffnung mehr, dass er auf der Arabischen Halbinsel von den Dienern Gottes angebetet wird, aber er hat Hoffnung, sie gegeneinander aufhetzen zu können."
(Muslim)


Fußnoten

  1. Satan. Satane sind Dschinn oder Menschen, die andere dazu bringen wollen ALLAH gegenüber ungehorsam zu sein.
  2. Iblis ist einer von den Dschinn und kein Engel. Er ist der Satan.
  3. Himmel oder Paradies
  4. Fitna ist die Prüfung oder Verführung

Quellen

  • Zaidan, Amir M. A. (1999): Al-'Aqida, Einführung in die Iman-Inhalte, ADIB-Verlag, Offenbach, 2. neubearbeitete und erweiterte Auflage, ISBN 3-934659-00-4
Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen