Dha'if - schwache Hadithe

Aus islam-pedia.de
Version vom 23. Oktober 2009, 10:44 Uhr von Oase (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Ein schwacher Hadith ist eine Überlieferung, die nicht die Kriterien eines authentischen Hadithes erfüllt. == Definition == Li...“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein schwacher Hadith ist eine Überlieferung, die nicht die Kriterien eines authentischen Hadithes erfüllt.

Definition

Linguistisch: das Wort da'if (ضَعِيف) bedeutet: schwach. Islamologisch: Ein Hadith, der eine oder mehrere Bedinungen eines authentischen Hadithes nicht erfüllt. Wenn nur eine Bedinungen nicht erfült wurde, spricht man von einem schwachen Hadith. Die Bedinungen für authentische Hadithe:

  • Verbundener Isnad
  • starkes Gedächtnis der Überlieferer
  • Korrektes Verhalten in Bezug auf Religion und Mitmenschen
  • Kein Widerspruch zu anderen authentischen Quellen
  • Kontrolle nach schwer auffindbaren Schwächen

Arten von schwachen Hadithen

Es gibt viele Unterteilungen, manche teilen die schwachen Hadithe in bis zu 70 Arten auf. Im Prinzip wird jeder Hadith einzeln beurteilt und unterscheidet sich dadurch von allen anderen.

Schwache Hadithe werden allgemein nach zwei Kriterien unterteilt:

  • Schwächegrad
  • Grund der Schwäche

Schwächegrad

Man unterscheidet zwischen:

leicht schwach

Es handelt sich um Hadithe, die nur wegen Kleinigkeiten für schwach befunden wurden. Diese Art von schwachen Hadithen können folgendermaßen verwendet werden:

  • Durch ähnliche oder bessere Hadithe können sie als hasan beurteilt werden
  • Diese Hadithe darf man im Fiqh und im Achlaq als Beweis verwenden (mehr hierzu im Abschnitt: Darf man schwache Hadithe verwenden?)

sehr schwach

Sehr schwache Hadithe erfüllen unter anderem mehrere Kriterien für authentische Hadithe nicht, enthalten unbekannte Überlieferer im Isnad, oder Sektierer. Es gibt noch andere Gründe dafür, dass ein Hadith als sehr schwach bezeichnet wird. Diese Kategorie darf man weder durch andere stärkere Hadithe für hasan erklären, noch darf man sie als Beweis im Fiqh oder Achlaq benutzen.

erfunden =

Erfundene Hadithe sind schließlich die schwächste Kategorie: es ist erwiesen, dass diese Hadithe erfunden wurden. Aber nicht jeder Hadith, den ein Lügner überliefert, muss erfunden sein. Lügner haben auch andere Hadithe weitererzählt, allerdings werden sie von Lügnern nicht angenommen, man sucht nach anderen Überlieferungsketten.

Grund der Schwäche

Hier unterscheidet man zwischen:

Schwäche im Isnad

Je nach der Art der Unterbrechung gibt es verschiedene Bezeichnungen: Mursal: Die Verbindung zwischen dem Tabi'i und dem Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) fehlt. Munqati' Der Isnad ist irgendwo unterbrochen. Mu'dal es fehlen mindestens zwei Überlieferer hintereinander im Isnad. [Mu'allaq]] Im Hadithwerk fehlen ein oder mehrere Überlieferer bis zur Person, von der die Aussage überliefert wird.

Schwäche beim Überlieferer

Hierfür gibt es mehrere Gründe:

  • Frevelhaftes Verhalten
  • Sektiererei
  • Öffentliches Sündigen
  • Schwaches Gedächtnis
  • Durch Alter oder Krankheit bedingte zeitlich beschränkte Gedächtnisschwäche
  • Überlieferer kann seine Aufzeichnungen nicht vor Fälschungen schützen

Widerspruch zu anderen Hadithen

Wenn ein Hadith eindeutig dem Quran oder authentischen Hadithen widerspricht und es nicht möglich ist, eine Verbindung oder Erklärung dafür zu finden, so wird der Hadith abgelehnt. Doch nicht alle zunächst gegensätzlich erscheinenden Aussagen sind Widersprüche:

  • Der Hadith oder die Aya können aufgehoben sein.
  • Es handelt sich um eine Einschränkung einer allgemeinen Formulierung
  • Es handelt sich um eine Erklärung zu unklar formulierten Regel
  • Es handelt sich nur um einen scheinbaren Widerspruch, der sich jedoch bei genauerer Untersuchung der Überlieferungen klärt

Darf man schwache Hadithe verwenden?

Im Abschnitt Schwächegrad wurde schon ansatzweise erklärt, dass man zwischen leicht schwachen und sehr schwachen Hadithen unterscheiden muss. Leicht schwache Hadithe dürfen - laut Konsens aller Gelehrten - im Fiqh und im Bereich Achlaq verwendet werden, und zwar als Beweis. In der Aqida und im Tafsir werden schwache Überlieferungen unterstützend zu authentischen verwendet, sie gelten jedoch nicht als Beweis.

In der Aqida dürfen keine schwachen Hadithe als Beweis verwendet werden.

Bei der Beweisführung mit schwachen Hadithen im Fiqh und Achlaq muss darauf hingewiesen werden, dass der Hadith schwach ist.

Es ist also falsch, einen Hadith abzulehnen, nur weil er als schwach eingestuft wurde. Es gibt Bereich im Fiqh, in denen man sich überwiegend auf schwache Hadithe stützt.

Warum verwendet man schwache Hadithe

Man verwendet leicht schwache Hadithe, weil die Kriterien für authentische Hadithe so streng sind, dass viele die Bedingungen gar nicht erfüllen, aber als annehmbar gelten. Außerdem gibt es im Bereich der sozialen Beziehungen und Verträge im Fiqh nicht genügend authentische Hadithe.

Sehr schwache Hadithe dürfen jedoch unter keinen Umständen als Beweis verwendet werden.

Quellen

  • Tahhan, Mahmud: Taisir Mustalah al-Hadith.
  • As-Suyuti, Djalal Addin: Tadrib ar-Raqi.
  • Al-'Asqalani, Ahmad ibn Hadschar: Nuzhat an-Nazar.
  • 'Etr, Nur Addin: Manhadsch an-Naqd 'ind al-Muhaddithin.