Mutauatir

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Mutauatir (auch Mutawatir) ("vielfach überliefert") bezieht sich auf die Häufigkeit der Überlieferung einer islamischen Quelle und bedeutet, dass über viele verschiedene ununterbrochene Überliefererketten die gleiche Information bzw. der gleiche Text überliefert ist. Der Begriff ist in folgenden Wissenschaften von Bedeutung: Hadith, Quranwissenschaft, Aqida, Usul Al-Fiqh, Fiqh.


Inhaltsverzeichnis

Definition von "Mutauatir"

Sprachlich: mutauatir (arab.: متواتر) bedeutet "unablässig", "ununterbrochen": (تواتر المطر) es regnete ununterbrochen. Islamologisch: eine Sache wird von so vielen unabhängig in jeder Generation überliefert, dass deren Einigung auf eine Lüge unmöglich ist. Das heißt, damit eine islamische Quelle mutauatir ist, müssen folgende Bedinungungen erfüllt sein:

  • ununterbrochene Überlieferung
  • sehr viele unterschiedliche Überlieferungsketten
  • die Überlieferungsketten dürfen sich an keiner Stelle bei einigen wenigen treffen

Arten von Mutauatir

Man unterscheidet zwei Arten von Mutauatir:

  • Mutauatir im Wortlaut (lafzi)
Mutauatir im Wortlaut bedeutet, dass alle Überlieferer denselben Wortlaut ohne Abweichung überliefern.
  • Mutauatir in der Bedeutung (ma'naui)
Von mutauatir in der Bedeutung spricht man, wenn alle Überlieferer über ein bestimmtes Thema berichten, aber mit unterchiedlichem Wortlaut:
Beispiel: es gibt ca. 100 Überlieferungen, dass der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und bewahren) im Bittgebet stets die Hände hob. Die einzelnen Hadithe hierzu sind sehr unterschiedlich, aber die Tatsache, dass der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und bewahren) im Bittgebet die Hände hob, ist bei allen Versionen vorhanden, also mutauatir im Inhalt oder der Bedeutung.

Anzahl der Überlieferer

Es gibt sehr viele Meinungen, wieviele unterschiedliche Überlieferer pro Generation vorhanden sein müssen, damit man von mutauatir sprechen kann. Fakt ist jedoch, dass es sich hierbei um Idschtihad handelt. Es gibt keine bestimmte Anzahl, es müssen so viele Überlieferer sein, dass eine Einigung unmöglich ist. Wenn zum Beispiel 20 Personen aus einer Stadt ein und denselben Text überliefern, ist die Einigung eher anzunehmen, als wenn 20 Personen aus weit entfernten Regionen denselben Text überliefern.

Geschichte

Entstehung des Begriffes "Mutauatir"

Die Unterscheidung zwischen mutauatir und ahad geht eigentlich auf eine Sekte, die Mu'tazila zurück. Vorher unterschieden die Gelehrten die Überlieferung nicht nach der Anzahl, da die Ahl as-Sunna jede authentische Überlieferung gleichrangig behandelt. Die Mu'tazila erfand diese Bezeichnung, da es viele authentische Hadithe gab, die ihren Glaubensvorstellungen widersprachen und sie irgendwie argumentieren mussten. Sie behauptete, man könne in der Aqida nur Überlieferungen akzeptieren, die mutauatir sind.

Doch auch später folgten der Mu'tazila einige Gruppierungen, die man als Ahl al-Kalam oder Mutakallimun (philosophisch orientiert) bezeichnet. Hierzu gehören vor allem neben der Mu'tazila:

Heutige Bedeutung

Heute ist der Begriff mutauatir vor allem in der Aqida wichtig, da sich die Gelehrten einig sind, dass jemand, der wissentlich eine Tatsache leugnet, die mutauatir ist, kein Muslim mehr ist. In der Hadithwissenschaft spielt der Begriff insofern eine Rolle, weil ein mutauatir Hadith als sehr authentisch gilt, weshalb diese Unterteilung auch im Fiqh verwendet wird. Es gibt jedoch nur sehr wenige Hadithe, die mutauatir sind, man geht von 100 bis 200 Hadithen aus.

Quellen

  • Radhan, Neil (2009): Hadithwissenschaften. URL: http://www.durus.de/Dateien/100409Mustalah.pdf
  • Al'Asqalani, Ahmad Ibn Hadschar: Nuzhat Annazar.
  • An-Nawawi: Tadrib Arrawi, Dar Al-Hadith, Kairo.
  • Etr, Nour Addin (1997): Manhadsch Annaqd 'inda Al-Muhaddithin; Dar Al-Fikr, Beirut.
Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen