Din

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Din (arab.: الدين) ist die arabische Bezeichnung für "Lebensweise". Ad-Din-ul-Islami ist die Bezeichnung für die "islamische Lebensweise".


Inhaltsverzeichnis

Definition von Din

Din hat linguistisch die Bedeutungen: das Vergelten (Belohnung oder Bestrafung), die Belohnung, die Abrechnung, der Gehorsam, die Gewohnheit und die Tradition, der Islam (Ergebenheit ALLAH gegenüber), die Religion, die Art ALLAH (ta'ala) zu dienen, das Dienen ALLAHs, das Anbeten ALLAHs, die Gerichtsbarkeit, das Gesetz, der Zustand, die Situation, die Lage, die Herrschaft, die Macht, die Erniedrigung, das Bezwingen.

Islamologisch bedeutet Din: die Lebensweise, die von ALLAH (ta'ala/dem Erhabenen) geboten wird und enthält die von ALLAH vorgegebenen Normen und Richtlinien, die den Orientierungs- und Handlungsrahmen für ein gottgefälliges Leben vorgeben, innerhalb dessen die Muslime frei entscheiden und agieren. Der islamische Din (islamische Lebensweise) hat das Ziel, den Charakter der gottergebenen Menschen zu schulen und zu vervollkommnen und die gottergebenen Menschen anzuleiten, nicht ausschließlich aus ihrer menschlichen Perspektive heraus zu entscheiden bzw. zu agieren, d. h. nicht mittels ihres eingeschränkten Horizonts und ihrer begrenzten Erkenntnisfähigkeit fehlerhafte Entscheidungen zu treffen und fehlerhafte Handlungen zu begehen.


ALLAH nannte den Din, den ER den Menschen seit Anbeginn der Schöpfung vorschrieb "Islam". Daraus folgt, dass alle Gesandten und Propheten und ihre rechtgeleiteten Anhänger Muslime waren bzw. sind.

"Gewiss ist der (annehmbare) Din bei ALLAH der Islam (die bewusste und freiwillige Unterwerfung unter ALLAH)!" (Quran, Aali-'Imran 3:19)
"ER ist Derjenige, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und dem Din der Wahrheit entsandte, um ihn sämtliche Din übertreffen zu lassen; selbst dann, würden die Götzendiener demgegenüber abgeneigt sein." (Sura at-Tauba 9:33)
"ER ist Derjenige, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und dem Din der Wahrheit entsandte, damit ER ihn sämtliche Din übertreffen läßt. Und ALLAH genügt als Zeuge." (Sura al-Fath 48:28)
"Und dies hinterließ Ibrahim (Araham) seinen Kindern als Vermächtnis, sowie (Ya'kub) Jakob: „Meine Kinder! ALLAH hat euch doch den Din auserwählt, so sterbt nur als Muslime (Gottergebene)!" (Quran, al-Baqara 2:123)
"Kein Zwang gilt im Din! Bereits ist das Richtige dem Irren gegenüber deutlich geworden. ..." (Quran, al-Baqara 2:256)
"Und ICH erschuf die Dschinn und die Menschen nur, um Mir zu dienen. ICH will von ihnen keinerlei Rizq[F 1], und ICH will nicht, daß sie Mich speisen. Gewiss, ALLAH ist Der wahre reichlich Rizq-Gewährende, Der mit der Allkraft, Der absolut Solide." (Az-Zariyat 51:56-58)
"Erstreben sie etwa einen anderen als ALLAHs Din, und für Ihn praktizieren den Islam alle, die in den Himmeln und auf Erden ist - gehorsam oder wider Willen?! Und zu Ihm werden sie zurückgebracht." (Quran, Aali-'Imran 3:83)
"Er nannte euch Muslime vorher und in diesem (Quran), damit der Gesandte Zeuge über euch wird und ihr Zeugen über die Menschen werdet.!" (Quran,Sura al-Hadsch 22:78)
"Und als 'Isa (Jesus) das Kufr (Ableugnen) bei ihnen wahrnahm, sprach er: "Wer sind meine Helfer für ALLAHs (Din)?" Die Jünger sprachen: "Wir sind die Helfer für ALLAHs (Din); wir haben den Iman an ALLAH verinnerlicht; und bezeugen, dass wir Muslime/Ergebene sind!" (Quran, Aali-'Imran 3:52)
"Und wer einen anderen Din außer dem Islam erstrebt, dies wird sicher von ihm nicht angenommen, und er gehört im Jenseits zu den Verlierern." (Quran, Aali-'Imran 3:52)
"Ibrahim (Abraham) war weder Jude noch Nazarener; sondern er war ein Hanif (der Wahrheit Zugeneigter), und er war nie von den Götzendienern." (Quran, Aali-'Imran 3:67)
"An diesem Tag habe ICH euch (die Gebote) eures Din vervollständigt, euch Meine Gabe (Rechtleitung) vollendet und euch den Islam als Din zugestimmt." (Quran, al-Maida 5:3)


Bedeutung von "Din" im Quran

Nach der Wissenschaft der sinnverwandten Wörter und nach den Quranexegeten wird der Begriff "Din" im Quran als Synonym für 11 verschiedene Begriffe verwendet.

Din wird verwendet als Synonym für:

  • Islam
"ER ist Derjenige, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und dem Din der Wahrheit (der Islam) entsandte, um ihn sämtliche Din übertreffen zu lassen; selbst dann, würden die Götzendiener demgegenüber abgeneigt sein." (Sura at-Tauba 9:33)
"ER ist Derjenige, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und dem Din der Wahrheit entsandte, damit ER ihn sämtliche Din übertreffen läßt. Und ALLAH genügt als Zeuge." (Sura al-Fath 48:28)
  • Tauhid (Monotheismus im islamischen Sinne)
"Und ihnen wurde nichts geboten, außer dass sie ALLAH dienen - aufrichtig im Din/Tauhid IHM gegenüber als (de Guten) Zugeneigte, das rituelle Gebet stets verrichten und die Zakat entrichten." (Quran, al-Bayyina 98:5)
"ER ist Derjenige, Der euch auf dem Lande und auf dem Meer bewegen lässt! Hierauf als ihr auf den Schiffen wart, und diese sie (die Menschen) durch günstigen Wind fortbewegten und sie sich darüber freuten, kam ihnen mit einemmal ein Sturmwind entgegen. Und Wogen schlugen über ihrem (Schiff) aus jeder Richtung zusammen und sie dachten, dass sie keinen Ausweg mehr haben, (da) richteten sie Bittgebete an ALLAH aufrichtig im Din/Tauhid: 'Wenn DU uns daraus rettest, werden wir uns gewiss dankbar erweisen!'" (Quran, Yunus 10:22)
  • die Abrechnung am Jüngsten Tag
"An dem Tag (Jüngsten Tag) wird ALLAH ihnen ihren wahren Din/Abrechnung vergüten." (Quran, an-Nuur 24:25)
  • die Vergeltung
"Dem (absoluten) Herrscher am Tag des Din/der Vergeltung." (Quran, al-Fatiha 1:4)
"Niedergang ist an diesem Tag für die Ableugner bestimmt, diejenigen die den Tag des Din/der Vergeltung ableugnen." (Quran, al-Mutafifin 83:10-11)
  • das Gesetz
"Dann begann er mit ihren Transportbehältern vor dem Transportbehälter seines Bruders, dann zog er ihn aus dem Transportbehälter seines Bruders. Solcherart haben WIR es für Yusuf geplant. Denn er hätte niemals seinen Bruder nach dem Din/Gesetz des Königs festnehmen können, hätte ALLAH es nicht gewollt." (Quran, Sura Yusuf 12:76)
  • der Gehorsam / die Loyalität
"... noch sich em wahren Din fügen." (Quran, at-Tauba 9:29)
  • die Gewohnheit / die Sitte
"Sag: 'Wollt ihr ALLAH über euren Din/eure Gewohnheiten belehren?" (Quran, al-Hudschurat 49:16)
  • die Gemeinschaft / das Volk
"Und dies ist der Din der Geradlinigkeit/die geradlinige Gemeinschaft." (Quran, al-Bayyina 98:5)
  • die nach der Scharia unveränderbar festgelegten Strafen für bestimmte Verbrechen (arab.: Hudud)
"Und lasst kein Erbarmen beiden gegenüber (bei Erfüllung) von ALLAHs Din/Hudud euch ergreifen." (Quran, Nuur 24:2)
  • die Anzahl
"Gewiss beträgt die Anzahl der Monate bei ALLAH zwölf Monate; (so war es) in ALLAHs Schrift am Tag, als ER die Himmel und die Erde erschuf - davon sind vier Haram-Monate. Dies ist der rechte Din/die rechte Anzahl." (Quran, at-Tauba 9:36)
  • den Quran
"Teile mir mit über denjenigen, der den Din/Quran ableugnet!" (Quran, al-Ma'un 107:1)


Zum richtigen Verständnis der quranischen Texte ist eine Differenzierung bei der Übersetzung daher unersetzlich.

Der Islamwissenschaftler Zaidan führt in seinem Buch über Aqida aus:

„Für den Fall, dass eine Differenzierung in einem begrenzten Rahmen nicht möglich ist und ein übergreifender Sammelbegriff verwendet werden soll, empfehle ich als mögliche Übersetzung für die elementare Bedeutung von Din, den Ausdruck „Lebensweise“ und für „ad-din-ul-islami“, den Ausdruck „die islamische Lebensweise“, weil m.E. nur der Begriff Lebensweise entsprechend dem islamischen Verständnis alle Bereiche und Ebenen der Lebensgestaltung, nämlich die ideologischen, religiösen, kulturelle, politische, wirtschaftliche, soziale, wissenschaftliche, usw. impliziert und umfasst."


Fußnoten

  1. Rizq: Rizq umfassst sämtliche materielle und immaterielle Gaben ALLAHs, die ER einem Geschöpf gewährt. Rizq hat rein linguistisch folgende Bedeutungen: a) Bezeichnung für das, was nützlich ist. Dies schließt alles Materielle und Immaterielle ein. b) Gabe, Geschenk. c) Regen. d) Anteil. e) Viehbestand.


Quellen

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen